Kaufpreisermittlung

Wie legt man den Wert einer Immobilie eigentlich fest? Wer definiert ihn? Woher weiß man, was ein Käufer bezahlen wird?

Ein ganz heißes Thema, denn hier geht um viel Geld. 10.000, 50.000 Euro oder gar noch mehr. Und das in den meisten Fällen steuerfrei!

Manche Verkäufer orientieren sich bei der Preisfindung am Stand ihrer Schulden plus Zuschlag – es soll ja noch zusätzlich etwas übrig bleiben.

Andere wissen vom Hörensagen aus der Nachbarschaft, dass man dort den Preis xy erzielt hätte. Ob man auch die Wahrheit gehört hat? Es gibt Menschen, die nennen bewusst einen höheren Preis, damit sie glänzen können. Andere nennen lieber einen viel niedrigeren Preis, denn was geht es den anderen an, wie viel Geld man tatsächlich erzielt hat.

Der nächste tobt sich auf den Internetportalen aus. Für 9,99 € bekommt man schon online ein Wertgutachten. Aber bitte: 9,99 € stehen gegen 2.000,00 €, die ein öffentlich bestellter und vereidigter Gutachter verlangt. Kann man für so wenig Geld tatsächlich die (gold)richtige Information kaufen?

Den öffentlich bestellten und vereidigten Gutachter zu fragen, ist sicher eine gute Idee, wenn man eine Immobilie „gerichtsfest“ bewerten muss. Den ein solcher Gutachter ermittelt für ein Gericht oder das Finanzamt anhand von in der Immobilienwertermittlungsverordnung ImmoWertV festgelegten Regeln und damit für einen anderen Gutachter nachvollziehbar, einen Verkehrswert. Nur ist solch ein Gutachten keine Garantie, dass man den ausgewiesenen Wert auch tatsächlich einem Käufer findet. Meist liegt dieser Wert unter dem, der eigentlich erzielbar wäre. Die Problematik liegt ganz einfach darin, dass der Gutachter sein Gutachten verkauft, aber nicht die Immobilie verkaufen muss. Der Gutachter kennt auch nicht den Markt, er kennt Angebot und Nachfrage nicht. Denn die zu verkaufende Immobilie steht im Wettbewerb mit anderen Immobilien (Angebot). Und der Gutachter hat auch nicht mit potentiellen Käufern zu tun, denn er schreibt ja nur Gutachten.

Was tun?

Am besten ist es, Sie finden einen sehr guten, sehr seriösen Immobilienmakler, der zugleich noch ein Sachverständiger ist und der tiefen Einblick in das aktuelle Marktgeschehen hat. Und genau das finden Sie bei team:::B.I.M.

team:::B.I.M. orientiert sich auch an der ImmoWertV und geht einen ähnlichen Weg wie ein öffentlich bestellter und vereidigter Gutachter. Nur verwendet team:::B.I.M. bei der Wertermittlung die Normalherstellungskosten der NHK 2010. Zudem fügt team:::B.I.M. bei der Bewertung weitere Marktkomponenten hinzu und verifiziert den über die Gutachtersicht ermittelten Wert.

Da die zu bewertende Immobilie im scharfen Wettbewerb mit anderen angebotenen Immobilien steht, analysiert team:::B.I.M. sehr sorgfältig die wichtigsten Teilqualitäten sowohl der Angebotsimmobilie mit den Wettbewerbsimmobilien. Zudem werden verschiedenste Faktoren, wie zum Beispiel weitere Vergleichsimmobilien, verschiedene Angebotssegmente oder die aktuelle Nachfrage hinzugezogen. Ihr Vorteil: Sie erhalten tiefen Einblick in das aktuelle Marktgeschehen und profitieren so von einer treffsicheren Marktwerteinschätzung.

Wie sehr unsere Kunden mit uns zufrieden sind, bestätigen die Bewertungen, die wir von zahlreichen Eigentümern erhielten.

Sehr gerne stellen wir uns unverbindlich vor und erklären Ihnen unsere innovative Methode im persönlichen Gespräch.